Softwareentwicklung für den Etikettendruck im vollautomatischen Lager

Über zehn Jahre hat es gedauert, bis die Technik an der alten, SAP-entlehnten Methode des Etikettendruckes vorbei gegangen ist. Jetzt müssen die Programme aus dieser Zeit an neuere Gegebenheiten angepasst werden. Dank gut dokumentierter Sourcen und Umgebungen ist dies möglich, wenn auch aufwändig. Alte, komplizierte Methoden der Zwischenspeicherung bestimmter Etikettendaten, die dazu dienten den Druck zu beschleunigen, spielen dabei heute kein Rolle mehr. Der Fortschritt in der Netzwerktechnik und die schnelleren Server haben sie obsolet gemacht. Die Geschwindigkeiten der beteiligten Komponenten sind so hoch geworden, dass hier auf herkömmliche Methoden zurückgegriffen werden kann.